Deutsch für den Pflegealltag

Ziele: Die TeilnehmerInnen sollen …
- ihren pflegespezifischen Grundwortschatz erweitern.
- sicherer im Umgang mit der schriftlichen Pflegedokumentation werden.
- die schriftliche Pflegedokumentation besser verstehen können.
- Umgang/Sprechen mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen (pflegetypische Gesprächssituationen)
Zielgruppe(n): Bewerber/-in für Pflegeberufe
Heimhilfen
Pflegepersonal
Voraussetzungen: Sprachniveau A1 oder A2, bereits in der Pflege oder Betreuung tätig.
Inhalte: Pflegeberufe in Österreich
TeilnehmerInnen sollen…
- ihren Beruf in der Pflegelandschaft Österreich einordnen können
- einen Steckbrief von sich schreiben
- Pflegetätigkeiten beschreiben können
Im Alten- und Pflegeheim
TeilnehmerInnen sollen…
- Räume in einer Pflegeeinrichtung beschreiben können
- die Stellenbeschreibung einer Heimhilfe lesen und verstehen können
- Einrichtungsgegenständen (Bsp. Pflegeruf“glocke“, Nachtkästchen, Pflegebett, Bettrahmen,…) benennen können
Der Mensch und seine Gesundheit
TeilnehmerInnen sollen…
- die einzelnen Teile des Körpers benennen können.
- Bewegungs- und Hautveränderungen benennen können.
- gängige Hilfsmittel benennen können und übe deren Funktion Bescheid wissen.
- von einem PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen erzählen können.
- einen Text aus einer Pflegedokumentation (Durchführungsnachweis) verstehen.
Der alte Mensch
TeilnehmerInnen sollen…
- Hilfsmittel benennen können, die in der Altenpflege Verwendung finden.
- über einfache Beschäftigung-möglichkeiten in der Altenpflege sprechen können.
- zu einfachen Beschäftigungsmöglichkeiten motivieren können.
- einfache Beschäftigungsmöglichkeiten ausprobieren.
Tätigkeiten im Basisversorgungsmodul: KÖRPERPFLEGE
TeilnehmerInnen sollen…
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über die Assistenz beim Aufstehen aus dem Bett sprechen können.
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über die Assistenz beim Waschen sprechen können.
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über die Assistenz beim Duschen sprechen können.
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über die Assistenz beim Baden in der Badewanne sprechen können.
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über die Assistenz bei der Zahnpflege sprechen können.
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über die Assistenz bei der Haarpflege sprechen können.
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über die Assistenz beim Rasieren sprechen können.
Pflege zu Hause
TeilnehmerInnen sollen…
- über ambulante Strukturen in Tirol Bescheid wissen.
- über teilstationäre Strukturen in Tirol Bescheid wissen.
- einen Text über die Pflege zu Hause lesen und verstehen können.
Tätigkeiten im Basisversorgungsmodul: KLEIDEN
TeilnehmerInnen sollen…
- verschiedene Kleidungsstücke benennen können.
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über die Assistenz bei der Auswahl der Kleidung sprechen können.
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über die Assistenz beim Anziehen bzw. Ausziehen von Kleidungsstücken (z.B. (Stütz-)Strümpfen, Strumpfhosen, Socken und dergleichen) sprechen können
Essen und Trinken
TeilnehmerInnen sollen…
- verschiedene Lebensmittel benennen können.
- verschiedene Hilfsmittel zur Nahrungsaufnahme benennen können.
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über ihre Essgewohnheiten sprechen können.
Tätigkeiten im Basisversorgungsmodul: NAHRUNGS- und FLÜSSIGKEITSAUFNAHME
TeilnehmerInnen sollen…
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über das Portionieren und eventuell Zerkleinern der Speisen sprechen können.
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über Assistenz beim Essen sprechen können.
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über Assistenz beim Trinken sprechen können.
Badezimmer und WC-Einrichtungsgegenstände
TeilnehmerInnen sollen…
- Einrichtungsgegenstände in einem Badezimmer benennen können.
- Einrichtungsgegenstände auf einer Toilette benennen können
Tätigkeiten im Basisversorgungsmodul: ASSISTENZ BEIM TOILETTENGANG
TeilnehmerInnen sollen…
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über die Assistenz bei der Intimpflege nach dem Toilettengang sprechen können.
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über die Versorgung mit Inkontinenz-hilfsmitteln sprechen können.
- über das Wechseln von Schutzhosen sprechen können.
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über die Assistenz bei der Verwendung von Einlagen sprechen können
Bewegung des Menschen
TeilnehmerInnen sollen…
- über die verschiedenen Fortbewegungsarten des Menschen sprechen können (gehen, laufen, springen, …).
- über die verschiedenen Bewegungsarten der Hand und der Arme sprechen können
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über die Assistenz beim Niedersetzen sprechen können.
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über die Assistenz beim Gehen sprechen können.
Pflegebericht
TeilnehmerInnen sollen…
- einen Pflegebericht lesen können.
- einfache Beobachtungen in einen Text für einen Pflegebericht zusammenfassen können.
- dies auch schriftlich niederlegen können
- Portionierungs- und Bewegungshilfsmittel benennen können.
- die Anwendung der Hilfsmittel erklären können
Arzneimittel
TeilnehmerInnen sollen…
- verschiedene Darreichungsformen von Arzneimittel sprechen können.
- über verschiedene Applikationen von Arzneimittel sprechen können.
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über die Assistenz bei der Einnahme von oral zu verabreichenden Arzneimitteln sprechen können.
- mit PatientInnen/Klienten/HeimbewohnerInnen über die Assistenz bei der Applikation von Salben, Cremen, Lotionen und von Pflegeprodukten sprechen können.
Wiederholung
Kurs-Dauer: 18 Seminareinheiten
Anmerkungen: Dieser Kurs richtet sich nicht nur an ausgebildetes Pflegepersonal, sondern auch an Personen, die hauswirtschaftliche Tätigkeiten in einer Pflegeeinrichtung ausüben und in eine Pflegeausbildung einsteigen wollen.
Auskünfte/Informationen: Ramona Sakotnig
Fortbildungskoordinatorin
Ausbildungszentrum West (AZW) der Tirol Kliniken GmbH
azw:academy / Personalentwicklung Servicecenter
Innrain 98, 6020 Innsbruck

T +43 (0) 512 5322-75 454
ramona.sakotnig@azw.ac.at
www.azw-academy.ac.at

 

© 2008-2019 Ausbildungszentrum West für Gesundheitsberufe der Tirol Kliniken GmbH